Krughütter Gartenfreund

April/Mai/Juni 2017  

Hallo, liebe Gartenfreunde!


Hallo liebe Vereinsmitglieder und Gartenfreunde,

Von März bis Mai ist Pflanzzeit für Blumenzwiebeln und –knollen,
die im Sommer blühen. Die frostharten Lilien können schon gleich
nach dem Auftauen des Bodens in die Erde, die empfindlichen Dahlien
sollten Sie erst nach den Eisheiligen auspflanzen. Weniger empfindlich
ist die Zigeunerblume (Sparaxis tricolor). Ihre oft dreifarbigen Blüten
streuen von Juli bis Oktober kräftig-bunte Kleckse ins Sommerbeet.
Die Riesen-Hyazinthe (Galtonia candicans) macht ihrem Namen mit
100 cm Höhe alle Ehre. Aus bis zu 30 weißen Glöckchen setzen sich
ihre Blütentrauben zusammen.
Forsythien, Zierjohannisbeeren und einige andere Frühjahrsblüher
sind ab Mitte April bereits verblüht. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt,
um die Sträucher mit der Gartenschere auszulichten, damit sie
nicht überaltern und neue Blütentriebe fürs nächste Jahr bilden.
Entfernen Sie großzügig alle alten Äste, um den nachwachsenden
Jungtrieben die Chance zu geben, sich zu entwickeln.
Der Mai beschert uns viele blühende Ziersträucher und Stauden.
Auf dem Speiseplan stehen Spargel und Rhabarber aus eigenem
Anbau. Empfindliche Gemüse und Blumen setzt man jetzt erst raus.
Den Juni kann man zum Bepflanzen von Töpfen und Schalen nutzen.
Zudem brauchen der Rasen und das Beerenobst jetzt Pflege.
Hecken werden in Form gebracht und einige Kräuter sind erntebereit.
Samenstände z.B. bei der Akelei entfernen, da diese sich selbst aussäen.
Wer für die Nachkommenschaft keinen Platz mehr hat, schneidet die
Samenstände ab, bevor sie sich öffnen.



BauernregelnHolzfällerhaus transp
Wenn der April stößt rau ins Horn,
so steht es gut um Heu und Korn.
Pankrazi, Servazi, Bonifazi sind drei frostige Bazi,
und am Schluss fehlt nie, die kalte Sophie.
Soll Feld und Garten wohl gedeih'n,

dann braucht's im Juni Sonnenschein.